Suchmaschine
Suchmaschine
SVD sorgt im Derby für klare Verhältnisse
Thomas Frederkind (vorne) holt sich nach der 1:0 Führung das verdiente Lob seiner Teamkameraden
Thomas Frederkind (vorne) holt sich nach der 1:0 Führung das verdiente Lob seiner Teamkameraden
Mit einer starken kämpferischen Einstellung hat unsere erste Mannschaft das Derby gegen den FC Blau-Weiß Weser verdient mit 3:0 für sich entschieden. Vor allem in der zweiten Hälfte agierten die Blau-Gelben mit deutlichen Feldvorteilen und ließen mit einer starken Defensivleistung dem Gegner auch nicht wirklich eine Chance. Zwar hielte der FC Weser im ersten Durchgang in vielen umkämpften Duellen dagegen, doch gegen eine konzentriert zu Werke gehende Burgelf war am heutigen Tag kein Kraut gewachsen. Diese Dominanz machte sich bereits nach einigen Minuten bemerkbar, als der stets agile Thomas Frederkind mit einem schönen Schuss aus halbrechter Position nur knapp die Führung verpasste. Auf der anderen Seite dirigierte Keeper René Wübbeke seine Vorderleute so zielgenau, dass viele Konterversuche der Gäste im Nichts endeten. Verdienter Lohn für diese Feldüberlegenheit war dann die 1:0 Führung nach einer knappen halben Stunde. Aus fast ähnlicher Position wie zu Beginn des Spiels zog erneut Thomas Frederkind ab und hatte diesmal das Glück, dass die Kugel vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand.

Die Feldvorteile des SVD wurden im zweiten Abschnitt größer. Begünstigt sicher auch durch den optimalen Start in die zweite Spielhälfte. Nach einer Balleroberung macht Philipp Hasse den Ball an der Strafraumgrenze fest und mit einem Doppelpass wird Angreifer Christoph Richter stark in Szene gesetzt, der so frei vor Wesers-Keeper Max Pape auftauchte und keine Mühe hatte, das Leder zum 2:0 im Kasten unterzubringen. Im weiteren Verlauf ließen die Burgkicker die Gäste mehr am Spiel teilhaben, ohne die Karten aber aus der Hand zu geben. Mit viel Einsatz und einer hohen Laufbereitschaft ließ man die Mannschaft um Trainer Heiko Bonan aber kaum gefährlich vor das eigene Gehäuse kommen. Und wenn mal ein Ball durchrutschte war SVD-Keeper René Wübbeke zur Stelle. Endgültig den Deckel auf die Partie machte Patrick Stiewe, der seine gute Leistung mit einem sehenswerten Treffer belohnte. Dazu wurde er in der 80. Minute an der Strafraumgrenze angespielt, ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen und schlenzte das Leder mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß unhaltbar zum 3:0 ins rechte untere Eck. Das war der verdiente Sieg für den SVD, die nun am kommenden Donnerstag im Nachholspiel beim SV Heide nachlegen möchten.

31. März 2019, 20:34 Uhr

Weitere Nachrichten
Westfalenpokal: SVD erwartet Sportfreunde Lotte am 07.08. im Burgstadion (18. Juli 2019) Burgkicker mit erstem Sieg in der Vorbereitung (13. Juli 2019) Spielplan steht: Burgreserve startet mit zwei Auswärtsspielen in die Serie (12. Juli 2019) SVD reagiert auf Verletzungspech: Tim Heisener kehrt an die Burg zurück (11. Juli 2019) Kurzfristige Kaderveränderung: Scholtz geht und Celik kommt aus Germete (10. Juli 2019)

Kommentare
Name*
E-Mail*
Wohnort
Nachricht*

1. Mannschaft2. MannschaftAlte HerrenSchiedsrichter
Suchmaschine
7. August 2019, 19:00 Uhr
Westfalenpokal
SVD I - Sf Lotte

Keine Termine
Heute, 16:00 Uhr (Fussball)
RW Erlinghausen - SVD I (In Etteln)